Bildung & Studieren in Flandern

School
Bildung

In Flandern beginnt die Vollzeitschulpflicht am 1. September des Kalenderjahres, in dem das Kind sechs Jahre alt wird. Ab dem Schuljahr 2020-2021 beginnt die Schulpflicht mit fünf Jahren. Die Schulpflicht dauert in der Regel zwölf Jahre (sechs Jahre Grundschul- und sechs Jahre Sekundarschulbildung). Charakteristisch für das Bildungswesen in Flandern ist die Aufteilung in Bildungsnetzwerke und die Förderung gleicher Bildungschancen.

Die übliche Grundschulausbildung dauert sechs Jahre. Die anschließende Sekundarschulbildung (Dauer ebenfalls sechs Jahre) bietet folgende Möglichkeiten: Mittelschule, allgemeine Sekundarschulbildung, künstlerische Sekundarschulbildung, technische Sekundarschulbildung, berufsbildende Sekundarschulbildung und berufsbildende Sekundarschulbildung auf Teilzeitbasis. Andere Bildungsformen sind außerordentliche Formen der Grund- und Sekundarschulbildung sowie Aufnahmeklassen für Kinder mit anderen Muttersprachen.

Die hohe Qualität der Bildung in Flandern wird unter anderem durch das von der OECD koordinierte Programme for International Student Assessment (PISA) belegt. Dieses misst die schulischen Leistungen von 15-Jährigen im Bereich der Lesekompetenz, der Problemlösungsfähigkeiten und der mathematischen und wissenschaftlichen Kenntnisse in 57 Ländern. Die PISA-Studie 2018 zeigt, dass die flämischen Jugendlichen innerhalb der Europäischen Union zur Spitze gehören, insbesondere im Bereich der mathematischen Kenntnisse. Auch in Bezug auf die naturwissenschaftliche Bildung nimmt die Region weltweit eine sehr hohe Stellung ein.

In Flandern gibt es einige internationale Schulen. Dazu gehören beispielsweise die Antwerp British School und die Antwerp International School, die International School of Brussels und die British School of Brussels sowie das College of Europe in Brügge, welches Kurse auf Universitätsniveau anbietet und auch das internationale Forschungs- und Ausbildungszentrum der Universität der Vereinten Nationen beherbergt. Gent und Leuven haben auch internationale Schulen: International School Gent und International School of Leuven.

Studieren in Flandern

In Flandern gibt es fünf öffentliche Universitäten: Leuven, Antwerpen, Gent, Hasselt und Brüssel. Die KU Leuven ist mit mehr als 60.000 Studenten die größte und älteste im niederländischen Sprachraum; die Universität Gent zählt etwa 43.000 Studenten. In der von der britischen Zeitung The Times veröffentlichten Liste der Top-Universitäten der Welt rangiert 2020 Leuven auf Platz 45 und Gent auf Platz 123.

Mehrere Wirtschaftshochschulen in Flandern gehören ebenfalls dem europäischen Spitzenfeld an, etwa die Antwerp Management School der Universität Antwerpen und die Vlerick Business School.

Informationen über die verschiedenen Universitäten und Hochschulen in Flandern, ihr vielfältiges Studienangebot und die Einschreibungsbedingungen finden Sie auf der Website des flämischen Bildungsministeriums und auf der Website Study in Flanders.

Der Wissensraum Flandern flamenco  unterstützt über verschiedene Projekte die Internationalisierung der flämischen Hochschulbildung.

Bei Naric Vlaanderen erhalten Sie Informationen über die Anerkennung von Diplomen; die Anerkennung ausländischer Diplome in Flandern und die Anerkennung flämischer Diplome im Ausland.